[Home]   [Feuerwehr]   [Vereinsleben]   [Kunst & Kultur]   [Vöckinghausen]   [Frielinghausen]   [Karten]   [Sitemap]  
 Zurück zu Schützenverein   Schützenfestberichte
Festberichte
Schützenfest 2019
Schützenfest 2018
Schützenfest 2017
Schützenfest 2016
Schützenfest 2015
Schützenfest 2014
Schützenfest 2013
Schützenfest 2012
Schützenfest 2011
Schützenfest 2010
Schützenfest 2009
Schützenfest 2008
Schützenfest 2007
Schützenfest 2006
Schützenfest 2005
Schützenfest 2004
Schützenfest 2003
Schützenfest 2002
Schützenfest 2001

Und Bilder
Bilder 2013
Bilder 2012
Bilder 2011
Bilder 2010
Bilder 2008
Bilder 2007
Bilder 2006
Bilder 2005
Bilder 2004
Bilder 2003
Bilder 2002
Bilder 2001

Schützenfest 2019

Das Schützenfest des Jahres 2019 war ein denkwürdiges Fest. Zum ersten Mal in der Geschichte des Schützenvereins Norddinker, Vöckinghausen und Frielinghausen fand sich niemand, der die Reste des Adlers von der Stange schießen wollte und so gab es folglich auch kein Königspaar.

Doch der Reihe nach. Zunächst sah es nach einem ganz normalen Schützenfest aus. Um halb zwölf trafen sich die Schützen zum Antreten auf dem Hofe Elbers. Von dort ging es los, das amtierende Königspaar Willi Figge und Lisa Naschitzki abzuholen. Die beiden empfingen den Verein mit gut gekühltem Bier und leckerem Schnaps.

Nachdem die Schützen eine erste Stärkung erfahren hatten, ging es auf den langen Weg zum 25-jährigen Jubelkönigspaar. Naja, langer Weg - die beiden ließen sich vom Hofe Lining in Sichtweite des Königshofes abholen. Also doch nur ein kurzer Weg. Wie dem auch sei, es galt, die beiden Jubilare Anke und Wilfried Lininig vom Hofe Lining in der Heide abzuholen. Die beiden beglückten den Verein ebenfalls mit gut gekühlten Getränken und nach alter Sitte auch mit einer handfesten Stärkung. Es gab Bratwurst und Kuchen.

Nach dieser zweiten Stärkung ging es dann zum Schützenplatz wo schon der stolze Adler hoch oben auf der Stange auf die wackeren Schützen wartete. Zunächst lief das Vogelschießen auch ganz normal. Doch nachdem die Flügel gestutzt, d. h. nicht mehr da waren, waren auch keine Schützen mehr da. Vereinzelt gab es zunächst noch ein paar Schüsse doch noch einiger Zeit fand sich kein aktiver Schütze mehr, der bereit gewesen wäre in diesem Jahr die Reste des Adlers von der Stange zu fegen. Das war in der Tat ein Novum in der Geschichte des Vereins. Gegen 19.30 Uhr wurde der Rest des Adlers von der Stange gelassen und es gab erstmalig keinen neuen König und keine neue Königin.

Um 20 Uhr wurde dies auch ganz offiziell bei der "Königsproklamation" verkündigt. Das Fest musste - und ging - auch ohne Königspaar weiter. Es wurde trozdem bis in die frühen Morgenstunden mit DJ Uwe getanzt.

Am nächsten Tag, Freitag, wurden trotz allem Kränze für das Zelt gebunden - nur das Kränzen für das Königspaar musste natürlich ausfallen.

Am Samstag gab es kein Antreten - wozu auch. Stattdessen traf man sich direkt auf dem Schützenplatz zu einem Bier. Glücklicherweise gab es von der 50-jährigen Jubelkönigin Liesel Hölscher ein Fass Bier, das getrunken werden konnte. Und um 18.15 gab es dann doch noch ein Antreten. Da ja immer noch Jubelkönige und Jubelköniginnen in den Reihen der Schützen waren, sollten diese noch einmal gebührend mit einer Parade geehrt werden. Um 18.30 Uhr gab es die Parade auf der Soester Straße, direkt vor dem Schützenheim. Es schien, als ob noch mehr Besucher erschienen wären. Offensichtlich wollten viele Schaulustige sehen, wie man eine Parade ohne Königspaar durchführen kann. Man kann.

Anschließend gab es auch wieder den großen Festball - man kann schließlich auch ohne Königspaar zünftig feiern. Und das 25-jährige Jubelpaar war ja auch noch da. Es war ein schönes Fest. Und es ging auch wieder bis in die frühen Morgenstunden. Die Tanz- und Musikkapelle "SoundVoices" gab sich große Mühe und hatte Erfolg. Insgesamt war es ein toller Schützenball.

Am Sonntag war Kinderschützenfest, nun feierten groß und klein gemainsam. Sowohl die Kinderschützen, als auch die kleinen Schützen trafen sich auf dem Hofe Heimann zum Antreten. Doch während die großen Schützen dort noch eine Weile verblieben, ging es für die kleinen Schützen schnell weiter. Es galt, das amtierende Königspaar Fynn Börnert und Saphira Karzelek abzuholen. Die beiden empfingen die Kinderschützen mit gut gekühlten Getränken und Eis. Man lies es sich gut gehen.

Nach einiger Zeit kamen die großen Schützen vorbei und gemeinsam ging es dann zum Schützenplatz. Dort fand das Vogelschießen der Kleinen statt. Und was soll man sagen - kein Vergleich mit den großen. Es herrschte großer Andrang. Jeder wollte König werden. Am Ende siegte Naemi Karzelek. Sie herscht nun mit Luna Huffelmann für ein Jahr über die Kinderschützen von Norddinker. Es folgten die bewähreten Spiele für die Kleinen. Statt des Hofstaates halfen viele Freiwillige. Und die großen konnten sich derweil bei Kaffee und Kuchen oder Pommes mit Würstchen oder Schnitzel laben. Dazu gab es natürlich - es ist schließlich immer noch Schützenfest - ein Bier. Nach Ende der Spiele und Ehrung der Kinderschützenjubilare klang das Schützenfest 2019 aus.

Es war ein schönes und harmonisches Schützenfest. Und doch war die einhellige Meinung, dass man in den nächsten Jahren doch lieber mit einem Königspaar feiern sollte. Ist halt doch noch etwas schöner.

Horrido
A. Koch


Festfolge

Donnerstag 20. Juni 2019   11.30 Uhr   Antreten des Schützenvereins auf dem Hofe Elbers  
    11.45 Uhr   Abholen des alten Königspaares und des 25-jährigen Jubelkönigspaares.  
    15:00 Uhr   Öffnung der Kaffee- und Kuchentheke am Schützenplatz  
    16.00 Uhr   Eintreffen des Vereins auf dem Schützenplatz  
    16.30 Uhr   Begin des Adlerschießens  
    20.00 Uhr   Proklamation des neuen Königspaares, anschließend Tanzmusik mit "DJ Uwe"  
       
Samstag 22. Juni 2019   14.00 Uhr   Abholen des neuen Königspaares  
    18.30 Uhr   Große Parade an der Soester Straße vor dem Schützenheim  
    20.00 Uhr   Großer Schützenball mit Tanzmusik mit "SoundVoices"  
       
Sonntag 23. Juni 2019   12.30 Uhr   Antreten des Schützenvereins auf dem Hofe Heimann  
    12.45 Uhr   Antreten des Kinderschützenvereins, ebenfalls auf dem Hofe Heimann  
    14.00 Uhr   Öffnung der Kaffee- und Kuchentheke am Schützenplatz  
    14.30 Uhr   Begin des Vogelschießens der Kinderschützen  
    15.30 Uhr   Proklamation des neuen Kinderkönigspaares, anschl. Kinderbelustigung  
    17.00 Uhr   Kaiserschießen für alle (ehemaligen) Kinderkönige  
    18.30 Uhr   Ausklang des Festes in der Avantgardenlaube  
       

An allen Tagen begleiten den Schützenverein die Blaskapelle "Ruhrkohle Musik", der Musikzug der St. Sebastianus Schützen aus Werl und der Spielmannszug Mark.



Norddinker bzw. die Redaktion von www.norddinker.de ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden!
Copyright by 
Norddinker.de