[Home]   [Feuerwehr]   [Vereinsleben]   [Kunst & Kultur]   [Vöckinghausen]   [Frielinghausen]   [Karten]   [Sitemap]  
 Zurück zu Schützenverein   Schützenfestberichte
Festberichte
Schützenfest 2001
Schützenfest 2002
Schützenfest 2003
Schützenfest 2004
Schützenfest 2005
Schützenfest 2006
Schützenfest 2007
Schützenfest 2008
Schützenfest 2009
Schützenfest 2010
Schützenfest 2011
Schützenfest 2012
Schützenfest 2013
Schützenfest 2014
Schützenfest 2015
Schützenfest 2016
Schützenfest 2017
Schützenfest 2018

Und Bilder
Bilder 2001
Bilder 2002
Bilder 2003
Bilder 2004
Bilder 2005
Bilder 2006
Bilder 2007
Bilder 2008
Bilder 2010
Bilder 2011
Bilder 2012
Bilder 2013

Schützenfest 2014

Ein neuer König ist gefunden!!! Gestern Abend konnte Friedhelm Kappelhoff die letzten Reste des ehemals stolzen Adlers aus dem Kugelfang fegen. Zu seiner Königin und Mitregentin erkor er sich Evelin Ruf.

KoenigspaarDo

Schon früh am Morgen war es um 8:30 Uhr mit dem Adleraufsetzen los gegangen. Um 11:30 Uhr begann dann endlich das Schützenfest mit dem Antreten bei Berkhoff. Da es empfindlich kühl war, gab es zunächst für alle Schützen einen Impfschnaps. Dann wurde der Verein abgenommen; doch glücklicherweise waren alle Schützen ordnungsgemäß angezogen. Die Avantgarde verlieh Bierkönig Oliver Flockermann einen Orden und dann marschierte der Verein auch schon los. Das Ziel: Hof Tielmann/Hartleif. Es galt, das noch amtierende Königspaar Jens und Kirsten Hartleif abzuholen. Die beiden empfingen den Verein mit gut gekühlten Getränken.

Doch es mussten noch weitere Jubilare geehrt und abgeholt werden. Nach der Stärkung bei Hartleif ging es dann in Richtung Vöckinghausen. Zunächst wurde ein Zwischenstopp bei Kraps/Stockey gemacht. Else Stockey wurde eine besondere Ehre zuteil: Sie war 75-jährige Jubelkönigin und erhielt daher einen Orden. Sie bedankte sich für die Aufwartung mit einer Runde Schaps für alle Schützen.

Dann ging es weiter nach Vöckinghausen. Franz und Elke Häger haben den Verein zu Ehren ihres 25-jährigen Jubiläums eingeladen. Dieser Einladung war der Verein natürlich gerne gefolgt. Die beiden empfingen den Verein mit gut gekühlen Getränken. Dazu reichten sie Kuchen sowie Bratwurst im Brötchen. So konnte man es aushalten.

Doch auch diese angenehme Pause ging irgendwann wieder vorbei, es sollte schließlich ein neues Königspaar gefunden werden. Nach dem Abmarsch aus Vöckinghausen ging es zunächst zum Ehrenmal in Norddinker. Dort legt Hauptfeldwebel Rainer Hermeling einen Kranz zu Ehren der gefallenen Kameraden nieder. Dann ging es endlich zum Schützenplatz.

Nach den Ehrenschüssen der Honoratioren durfte das gemeine Schützenvolk unter die Stange treten. Nach anfänglich guter Schießbeteiligung gab es dann eine nicht ganz geplante längere Schießpause. Schließlich fanden sich aber doch vier Schützen, die dem Vogel das Ende bereiten wollten. Die letzten Reste fegte schließlich Friedhelm Kappelhoff von der Stange. Er erkor sich Evelin Ruf zur Königin. Zusammen mit den beiden feierten die Schützen unter den Klängen der Juniors noch bis spät in die Nacht.

Nachdem Freitag ein Ruhetag eingelegt worden war (nicht für alle, denn es gab natürlich auch viele Schützen, die es sich nicht nehmen ließen, das Zelt und Straßen zu schmücken) ging es Samstag weiter. Das neue Königspaar wollte abgeholt werden. Das ließen sich die Schützen natürlich nicht zweimal sagen. Am späten Nachmittag trafen sich die Schützen und marschierten gemeinsam, um dem neuen König und seiner Königin die Aufwartung zu machen. Die beiden empfingen die Schützen mit gut gekühlten Getränken. Eine Weile später ging es wieder zum Festplatz in Norddinker. Während ein Teil der Schützen sich das WM Spiel Deutschland gegen Ghana anschauten, gingen die anderen Schützen schon zum Tanzen über. Die Fußballgucker taten es ihnen später gleich und gemeinsam wurde bis tief in die Nacht getanzt. Die Musik, gespielt von "Harry & Co.", versprühte beste Stimmung und so war es wieder einmal ein herrlicher Schützenfestball. Erst tief in der Nacht - oder besser gesagt: am Morgen - ging es wieder nach Hause.

Dies merkte man auch am Sonntag. Offensichtlich gab es bei einigen Schützen noch Nachwehen, denn beim Antreten war die Anzahl Schützen leicht dezimiert. Trotzdem ging es wieder gemeinsam los. Das Königspaar Friedhelm und Evelin sollte noch einmal abgeholt werden. Die beiden empfingen die Schützen wieder mit prächtig gekühltem Flüssigen. Dazu reichten sie Schnittchen und Kuchen - so mundet es dem Schützen!

Nach gefühlt viel zu kurzer Zeit ging es weiter, die Parade stand bevor. An der Soester Straße warteten schon zahlreiche Gäste und Zuschauer auf das Eintreffen des Vereins. Nachdem sich Königspaar und Hofstaat aufgestellt hatten, paradierte der Verein zackig am Königspaar und Hofstaat vorbei und beeindruckte dabei auch manchen Zuschauer.

Am Festplatz angekommen gab es noch ein Platzkonzert sowie den Kindertanz. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war aber sicherlich auch das Programm der "Lippetaler Minirock", das alten anwesenden sehr gut gefallen hat. Mit einem gemeinsamen Eieressen endet des Schützenfest 2014.

Auch in diesem Jarh wieder gilt ein Dank an alle Verantwortlichen und Helfer des diesjährigen Schützenfestes! Horrido!

(ak)


Festfolge

Donnerstag 19. Juni 2014   11.30 Uhr   Antreten bei Berkhoff, Soester Straße  
    11.45 Uhr   Abholen des alten Königspaares und des 25-jährigen Jubelkönigspaares.  
    16.00 Uhr   Eintreffen des Vereins auf dem Schützenplatz  
    16.30 Uhr   Begin des Adlerschießens  
    20.00 Uhr   Proklamation des neuen Königspaares, anschließend Tanzmusik mit den "Juniors"  
       
Samstag 21. Juni 2014   17.15 Uhr   Abholen des neuen Königspaares (Antreten bei Holthoff)  
    19.00 Uhr   Eintreffen des Vereins auf dem Schützenplatz  
    20.00 Uhr   Großer Schützenball mit Tanzmusik mit "Harry und Co"  
       
Sonntag 22. Juni 2014   14.30 Uhr   Abholen des neuen Königspaares (Antreten bei Hartnacke/Kothenschulze)  
    16.30 Uhr   Große Parade an der Soester Straße  
    17.00 Uhr   Kindertanz  
    18.30 Uhr   Konzert der "Lippetaler Minirock"  
       

An allen Tagen begleiten den Schützenverein die Musikkapelle Schwarzbachtal und der Musikzug der St. Sebastianus Schützen aus Werl.



Norddinker bzw. die Redaktion von www.norddinker.de ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden!
Copyright by 
Norddinker.de