[Home]   [Feuerwehr]   [Vereinsleben]   [Kunst & Kultur]   [Vöckinghausen]   [Frielinghausen]   [Karten]   [Sitemap]  
 Zurück zu Schützenverein   Schützenfestberichte
Festberichte
Schützenfest 2001
Schützenfest 2002
Schützenfest 2003
Schützenfest 2004
Schützenfest 2005
Schützenfest 2006
Schützenfest 2007
Schützenfest 2008
Schützenfest 2009
Schützenfest 2010
Schützenfest 2011
Schützenfest 2012
Schützenfest 2013
Schützenfest 2014
Schützenfest 2015
Schützenfest 2016
Schützenfest 2017
Schützenfest 2018

Und Bilder
Bilder 2001
Bilder 2002
Bilder 2003
Bilder 2004
Bilder 2005
Bilder 2006
Bilder 2007
Bilder 2008
Bilder 2010
Bilder 2011
Bilder 2012
Bilder 2013

Schützenfest 2016

Schützenfest - es ist wieder soweit!

Der Schützenverein Norddinker, Vöckinghausen und Frielinghausen hat auch in diesem Jahr wieder ein neues Königspaar: Jörn und Carolin Kothenschulze.

NeuKoenig-Do   NeuKoenigspaar  

In diesem Jahre konnten die Schützen ausnahmsweise mal lange ausschlafen und sogar noch Mittagessen. Da keine Jubelkönigspaare abzuholen waren, war das Antreten erst um 13:30 Uhr angesetzt. Das hinderte die Avantgarde und die ehemalige U40 aber nicht daran, trotzdem früh anzutreten. Sie trafen sich jeweils einige Stunden früher um gemeinsam das Fest mit einer Stärkung in Form von Bier und Fleisch zünftig einzuleiten.

Nachdem sich nun die Schützen gegen 13:30 Uhr auf dem Hofe Hermeling getroffen hatten, gab es für alle Schützen zunächst erst einmal einen traditionellen Impfschnaps. Diesmal nicht gegen die Angst vor einer Erkältung - es war warm und herrlichster Sonnenschein - sondern einfach der Sicherheit wegen. Anschließend wurde die Kleidung der Schützen inspiziert. Das war offensichtlich nötig, denn gerade bei der Avantgarde lag einiges im Argen. Sämtliche Schärpen waren verkehrt herum angelegt. "Das grüne muß zum Hals, nicht das weiße" hieß es. Ein Schütze hatte sogar fälschlicherweise einen grünen Overall angezogen. Aber nachdem die Anzüge aller Schützen gerichtet waren (versehen mit einem kleinen Strafschnaps) konnte endlich der offizielle Teil beginnen. Und so wurde als nächstes Marco Ostwinkel als Bierschütze der Avantgarde geehrt.

Nun ging es zum Hofe Nüsken, wo unser amtierender König Sebastian Haders mit Königen Aileen schon auf uns wartete. Sie empfingen die Schützen auf dem neu hergerichten Gartenwiese mit gut gekühlten Getränken und leckerem Schnaps. So kann man es eine Weile aushalten.

Aber es sollte ja auch ein Nachfolger für Sebastian gefunden werden und so rückten die Schützen nach gut eineinhalb Stunden wieder ab. Sie marschierten zum Ehrenmal um den Gefallenen der beiden Weltkriege zu gedenken. Dort ermahnte Hauptfeldwebel Reiner Hermeling die Schützen, die Toten nicht zu vergessen. Ihr Tod soll als Mahnung für den Frieden dienen, dieser ist nicht selbstverständlich.

Nach wenigen hundert Metern war dann das Ziel endlich erreicht: der Schützenplatz, wo schon der stolze Aar auf seinen Bezwinger wartete. Doch bevor das Schießen beginnen konnte, wurde noch das 60-jährige Jubelkönigspaar geehrt. Karl und Mimi Bußmann waren vor 60 Jahren unser Königspaar. Die beiden erfreuten sich noch guter Gesundheit - bei einem 60-jährigen Jubelpaar keineswegs selbstverständlich.

Dann ging es endlich los. Nach den obligatorischen Ehrenschüssen war zunächst großer Andrang unter der Vogelstange. Doch nachdem der erste Flügel gefallen war, war der Andrang wie verschwunden. Kein Schütze fühlte sich bewogen, den Adler zu bezwingen. Erst nach einiger Zeit beendete Jörn Kothenschulze diese ungeplante Schießpause. Zunächst mit ein paar Kameraden mußte er die Aufgabe zum Schluss allein bewältigen. Und er tat es mit Bravour. Der Vogel war am Ende doch besiegt worden und damit Jörn Kothenschulze neuer König. Zur Königin erwählte er seine Frau Carolin.

Nach der anschließenden Königsproklamation wurde noch bis tief in die Nacht unter Mithilfe von DJ Uwe im Zelt gefeiert. Viel Spaß war so unter den Zeltplanen garantiert.

Freitag war wie immer dem Schmücken der Straßen und des Zeltes gewidmet. Ein Tag zum Erholen und Pausieren.

Doch am Samstag ging dann endlich das richtige Schützenfest weiter: Abholen des neuen Königspaares. Um 17:45 Uhr war auf dem Hofe Häger/Friedrichs in Frielinghausen Antreten. Nach einer kurzen Stärkung mit Schnaps ging es weiter in Richtung Hof Kothenschulze. Das neue Königspaar Jörn und Carolin empfingen die Schützen mit gut gekühltem Bier und Schnaps. So lässt es sich aushalten.

Doch irgendwann mußte es doch weitergehen: Gegen 19 Uhr machte sich der Verein auf den Weg zurück zum Schützenplatz. Schließlich sollte doch ein rauschender Ball gefeiert werden. Und so tat man es auch. Schnellen Schrittes gelangte man zum Zelt, wo schon "Tequila Sunrise" auf die Schützen warteten. Die Gruppe heizten den Schützen mächtig ein und so wurde es eine sehr lange Nacht. Oder auch sehr kurze Nacht, denn zum Schlafen war nicht viel Zeit. Viel zu spät ist man ins Bett gegangen ... konnte das gut gehen?

Es ging gut. Man konnte ja lange ausschlafen. Erst gegen halb drei ging es weiter. Wieder traf man sich auf dem Hofe Häger/Friedrichs in Frielinghausen. Und wieder gab es eine kleine Stärkung und dann ging es wieder zum Königspaar Jörn und Carolin. Diesmal bedankten sich die beiden für unsere Aufwartung nicht nur mit gut gekühlten Getränken, nein auch Kuchen und Schnittschen wurden gereicht. So lässt es sich noch besser aushalten. Und auch für die Augen wurde etwas getan: Die Damen des Hofstaates hatten sich in Schale geworfen.

Um dies auch gebührend zu zeigen, marschierte der Verein zusammen mit Königspaar und Hofstaat nach gut 1.5 Stunden zurück zum Schützenplatz. Dort hatte sich schon eine Menge Volk eingefunden. Alle wollten sie die Parade begutachten. Die Besucherinnen schauten sich die Kleider der Königen und Hofdamen an, während die Besucher eher darauf achteten, dass der Stechschritt der Schützen ordentlich klappte. Es hat. Die Parade war ein Erfolg und Applaus brandete auf.

Man konnte also guten Gewissens die letzten Meter Richtung Schützenplatz marschieren und die letzen Stunden genießen. Unterstützt wurde man dabei durch Platzkonzerte der St. Sebastianusschützen Werl und der Musikkapelle Schwarzbachtal. Ein Ohrenschmaus für die Besucher.

Und so ging das Fest 2016 langsam dem Ende zu ...

Ein tolles Fest, sehr familiär und freundschaftlich. Und auch das Wetter spiele perfekt man. Trotz viel Regen in Deutschland hielten die Wolken in Norddinker dicht. So soll ein Fest sein.

Horrido
A. Koch


Festfolge

Donnerstag 26. Mai 2015   13.30 Uhr   Antreten des Schützenvereins  
    13.45 Uhr   Abholen des alten Königspaares und des 25-jährigen Jubelkönigspaares.  
    16.00 Uhr   Eintreffen des Vereins auf dem Schützenplatz  
    16.30 Uhr   Begin des Adlerschießens  
    20.00 Uhr   Proklamation des neuen Königspaares, anschließend Tanzmusik mit "DJ Uwe"  
       
Samstag 28. Mai 2015   18.00 Uhr   Abholen des neuen Königspaares  
    20.00 Uhr   Großer Schützenball mit Tanzmusik mit "Tequila Sunrise"  
       
Sonntag 29. Mai 2015   14.30 Uhr   Abholen des neuen Königspaares  
    16.30 Uhr   Große Parade an der Soester Straße  
    18.30 Uhr   Ausklang des Festes  
       

An allen Tagen begleiten den Schützenverein die Musikkapelle Schwarzbachtal und der Musikzug der St. Sebastianus Schützen aus Werl.



Norddinker bzw. die Redaktion von www.norddinker.de ist nicht für die Inhalte fremder Seiten verantwortlich, die über einen Link erreicht werden!
Copyright by 
Norddinker.de